Supervision

Wer selbst arbeitet, verliert leicht die Übersicht...

 


Das Wort Supervision steht in der lateinischen Sprache für `Über-Blick` und kann gleichsam als Mittel zur Erlangung dessen, vorwiegend im beruflichen beziehungsweise institutionellen Kontext, betrachtet werden.

 

Durch meine beruflichen Tätigkeiten habe ich selbst verschiedenste Formen der Supervision kennengelernt und somit auch langjährige Erfahrungen, im Überblick verlieren und wiedergewinnen. Oftmals ist es notwendig, das Große Ganze in Kleinsteile zu zerlegen, um danach neue Erkenntnisse zu erlangen und einen Handlungsplan entwickeln zu können.

 

Geleitet von Virginia Satirs systemischem Denken, sowie dem Narrativen Ansatz von Michel Foucault liegt es mir besonders am Herzen Professionisten/innen in der Reflexion ihres Handelns zu unterstützen. 

 


Supervision bietet eine Plattform der beruflichen Weiterentwicklung der sich längst nicht mehr nur soziale Institutionen bedienen, sondern die von vielen dynamischen Betrieben und Unternehmen genützt wird. Gelingt es einem Team, welcher beruflichen Herkunft auch immer, sich mit einer reflexiven Haltung im Schaffungsraum zu bewegen, wird es erfolgreich und effizient arbeiten können.

 

Supervision findet im Einzelsetting, im Team oder auch mit Organisationen und Gruppen statt und dient grundsätzlich der Befähigung von Teilnehmer/innen im jeweiligen Arbeitsbereich bestehende An- und Herausforderungen zu meistern. 

 

Supervision bietet...

  • Qualitätssicherung durch Reflektieren von Haltungen und dem eigentlichen Tun der handelnden Personen
  • Klärung und Betrachtung von Aufträgen, Funktionen, Positionen und Rollen sowie deren Einsatz und Gestaltung
  • einen erweiterten Horizont durch das Erkennen und Einnehmen verschiedener Perspektiven
  • Entwicklungsmöglichkeiten von Lösungsansätzen
  • Begleitung von Veränderungs- und/oder Teamfindungsprozessen 
  • den sicheren Rahmen um tabuisierte Themen anzusprechen und Weiterentwicklung zu ermöglichen

 ....mehr Zufriedenheit für Mitarbeiter/innen und Leitungspersonen